Schwarz auf Weiss 1- 22

Nach Monaten endlich wieder unser wöchentlicher Rückblick in schwarz auf weiss.

Ambassador Club zu Gast

Zu den Organisationen, die uns nach der Flut durch ihre großzügige finanzielle Hilfe unterstützt haben, gehört die Fördergemeinschaft des Ambassador Club Deutschland. Deren Repräsentant, Herr Michael Gersdorf aus Lübeck, hat unsere Sportanlage am vergangenen Samstag besucht. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um uns für die Spende zu bedanken. Herr Gersdorf war beeindruckt von dem, was wir bisher geschafft haben, sowohl bezüglich des Sportplatzes als auch des Vereinsheims, aber auch von unserem Vereinsleben und besonders von unserer Jugendarbeit. Natürlich sah er auch den großen Berg von Aufgaben (Arbeit, Finanzen), der noch vor uns liegt. Wir waren sehr erfreut über das persönliche Kennenlernen und wollen den Kontakt gerne aufrechterhalten.

Und in der Tat bleibt noch viel zu tun, zwar sind die Fenster inzwischen im Vereinsheim eingebaut, aber es tun sich fast täglich neue Aufgaben auf: vom Platz musste auch der Untergrund entfernt werden, da er beschädigt war; im Vereinsheim muss nun doch die Deckendämmung runter, weil auch sie feucht geworden war; also fügen wir wieder unser Spendenkonto an, denn jeder Cent wird gebraucht. Wir wollen doch schließlich im Sommer wieder Spiele und Training auf unserem Platz durchführen, wir wollen gerade unseren Kindern und Jugendlichen möglichst schnell wieder ortsnah ihren Sport ermöglichen.

Tragen Sie durch Ihre Spende zur baldigen Rückkehr unserer Kinder auf unseren Platz bei!
Hier unser Spendenkonto:
Spendenkonto
DE90370697200001887033
Hochwasser SV Nierfeld

C-1: 2:0 – Erfolg in der Sonderstaffel
Nach dem misslungenen Auftakt im ersten Spiel der Sonderstaffel hatten sich die Spieler und Spielerinnen unserer C-1- für den Heimspielauftakt viel vorgenommen. Gegner war die JSG Mechernich/Feytal/Weyer, die am Samstag in Hellenthal antrat. Und das Team um Hartmut Klein und Oliver Müller startete hochmotiviert. Immer wieder musste der Torwart der Gäste als deren bester Spieler eingreifen, doch zweimal war er machtlos. Einen Strafstoß und einen tollen Schuss musste er aus den Maschen holen. Auch die Trainer der Gäste sahen in der ersten Hälfte unsere Mannschaft als „spritziger, gedankenschneller und spielerisch hochwertiger“, fast schon eine andere Liga. Auch wenn in der 2. Halbzeit ein wenig zurückgeschaltet wurde, geriet der Sieg in keiner Phase in Gefahr. Die Abwehr stand absolut sicher. Ein völlig verdienter Erfolg zeigt: das Team ist in der Sonderliga angekommen! Das will sie am kommenden Samstag bei SC Roitzheim wieder beweisen!

C-2: Ohne Training ins erste Spiel: 0:3 gegen Bliesheim

D-Jgd.: Ausgleich mit dem Schlusspfiff

Gleich zweimal war die D-Jugend mit Trainerin Rita Hermes-Dusold und Finn Sieprath in der vorigen Woche zum Auftakt der Frühjahrsrunde aktiv. Über diese beiden Spiele berichtet die Trainerin.
Am Mittwoch, den 09.03. war es endlich soweit. Der Ball rollte wieder und unser erstes Meisterschaftsspiel stand an.
Zu Gast hatten wie das Team der FAV Bad Münstereifel. Leider waren bis Montag die Plätze gesperrt, sodass wir kaum Vorbereitung hatten. Aber eins hatten unsere Jungs und Emely. Lust Fußball zu spielen.
Und das zeigten sie auch und gaben von Anfang an Vollgas. Bereits in der 17. und 20. Minute gingen wir in Führung. Leider wurden einige Chancen nicht genutzt oder der sehr große Keeper vereitelte die Tore. Was für ein Spiel.
Es wurde nun hitziger und beide Seiten machten Druck. Dann leider ein unglückliches Foulspiel unserer Abwehr an der Strafraumecke. 9m Strafstoß für unsere Gegner, der souverän verwandelt wurde. In der 28. Minute machten unserer Gegner weiter Druck und unser Abwehrspieler, der den Stürmer ablaufen wollte, wurde unglücklich in der Drehung angeschossen. Handspiel im Strafraum.
Der nächste 9er. So stand es 2:2. Da unserer Jungs noch immer diskutierten, ob der Strafstoß rechtens war, war das Team abgelenkt und kassierte das nächste Tor. 2:3 zur Halbzeit.
Dass unserer Gegner die Führung unbedingt behalten wollte, merkte man in der neuen Aufstellung. Diese war sehr defensiv und alles stand eng hinten drin. Ein durchkommen war kaum möglich. Doch dann gelang es unserem Sturm doch noch ein Schlupfloch zu finden und konnte in der 52. Minute ausgleichen. So wurde das Spiel mit einem Ergebnis von 3:3 abgepfiffen.

Am Samstag ging es dann direkt weiter. Zu Gast war das Team aus Zülpich.
Wieder starten wir mit Vollgas und die Jungs und Emely gaben alles. Doch leider war es nicht unser Tag. So wurden etliche Chancen in der 1. Halbzeit nicht genutzt oder wir trafen wieder mal das Metall. Und das wurmte alle. Wir waren klar die stärkere Mannschaft.
So stand es noch 0:0 zur Halbzeit.
Beide Teams wollten den Sieg. So ging es in der 2. Halbzeit richtig zur Sache. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe.
Durch einen beherzten Schuss des Zülpicher Stürmers gingen sie in der 34. Minute in Führung. Dann wurde hinten zu gemacht.
Alle Versuche unseres Sturms wurden vereitelt. Die letzten 8 Minuten wurden noch mal alle Reserven mobilisiert. Nochmal gewechselt. Noch 1 Minute zu spielen.
Dann das Unfassbare. Bevor der Schiedsrichter pfeifen konnte, ertönte „Handspiel“ auf dem Platz und das Spiel wurde unterbrochen.
Freistoß für uns in Höhe des Strafraums nur 1 Meter von der Seitenlinie entfernt. Karlo legte sich den Ball zurecht. Doch Alexandru sagte, dass er ihn macht. Auf meine Anweisung hin, dass Karlo schießt, kam nur ein: „Nein, ich mach das Ding jetzt!“
Und was für ein Ding!!!! Unter Anspannung drehte Alexandru den Ball an und verwandelte ihn oben rechts in der Ecke. Was für ein Traumtor, was für ein Jubel und was für eine Erlösung und Belohnung. Der Schiri ließ noch 2 Minuten spielen. Was für Nervenaufreibende 2 Minuten auf beiden Seiten. Und dann endlich der erlösende Pfiff. Ein Endergebnis von 1:1, das sich wie ein Sieg anfühlte.

2. Mannschaft: Delcios Traumtor krönt den tollen Auftritt im Spitzenspiel – 4:0
Die Ausgangslage war klar: Eine Niederlage und die Chancen zum Aufstieg waren futsch, auch mit der Lupe nicht zu finden! Ein Unentschieden und die Chancen waren nur minimal besser! Ein Sieg und die Chancen blieben erhalten, ja wuchsen deutlich!
Entsprechend ging das Team um Dirk Scheer in das Spiel. Die Gäste wurden förmlich überrannt. Hätte nicht der Torwart mehrfach glänzend reagiert, wer weiß, wie oft er hinter sich hätte greifen müssen. Doch schon nach wenigen Minuten traf Leon Kilian Mertens nach starker Kombination. Dann wurden die Gäste etwas stärker, natürlich wollten sie auch etwas mit nach Hause nehmen. Doch die Chancen waren fast nur auf unserer Seite; allein Delcio verfehlte mehrfach knapp die gegnerische Kiste. In der 23. Minute wurde Mike Mertens einschussbereit von den Beinen geholt, also 11m, den Christoph Marquis souverän verwandelte. Das dritte Tor kurz vor der Halbzeit hätte Chancen auf das Tor des Monats. Auf rechts hatte sich Kevin Gunasekara durchgetankt, eine hohe Flanke segelte in den 16er. Dann kam der nächste Auftritt von Delcio. In der Luft setzte er zu einem Seitfallzieher an und schickte einen knallharten Schuss ins Eck des Tores – ein absolutes Traumtor. In der 2. Halbzeit konnte es sich die Mannschaft leisten, einen Gang zurückzuschalten. Und die Gäste gaben sich alle Mühe um eine Ergebniskorrektur. Doch unsere Abwehr um Rückkehrer Marek Logen stand ganz eisern. Spätestens nachdem Leon Kilian Mertens nach etwa einer Stunde den vierten Treffer erzielt hatte, war die Entscheidung gefallen.
Nun hat das Team eine gute Ausgangsposition, aber auch das schwerste Restprogramm der Konkurrenz. Schon am kommenden Sonntag steht bei der spielstarken 2. Mannschaft des SV Schöneseiffen (zur Zeit Tabellenvierter) eine ganz schwere Aufgabe an. Wir drücken natürlich die Daumen!

1. Mannschaft: Anschlusstor zu spät – 2:3
Schade: nach zwei Erfolgen in den Auswärtsspielen der letzten beiden Wochen reichte es am Sonntag für die Mannschaft um Dominik Peiffer gegen den Favoriten TuS Chlodwig Zülpich nicht ganz. Vorweg: Der knappe Erfolg der Gäste ist nicht unverdient, weil sie es schafften, Spielfluss und Spielfreude unserer Jungs immer wieder zu ersticken.
In der Anfangsphase war unser Team mindestens gleichwertig, einen tollen Kopfball von Sven Pohl kratzte ein Abwehrspieler für den geschlagenen Torwart noch von der Linie. Einen Schuss von Garthey Anderson entschärfte der Keeper noch soeben. Mehr Spielanteile aber hatten dann die Gäste, und dann auch noch das Glück, das man als Aufstiegsanwärter einfach braucht. Nach einem Pressschlag mit unseren Torwart Marc-Andre Virnich hatte David Sasse (wer sonst?) nur noch das leere Tor sich – also 0:1. Kurz darauf eine Riesen-Möglichkeit für Jonas Küpper, der mit einem Kopfball knapp das Gehäuse der Zülpicher verfehlte.
Gleich nach der Halbzeit das 0:2, einen Aufsetzer von der linken Seite setzte Devin Nickisch ins lange Eck. Doch unser Team fand sofort eine passende Antwort. Im Nachsetzen gelang es Sven Pohl, den Ball über die Linie zu drücken – alles wieder offen. Leider nur kurz. Bei einem Freistoß von Schlitzohr David Sasse rechneten unsere Spieler mit einem hohen Ball und verrechneten sich, sprangen hoch und der Ball schlug flach im kurzen Eck ein – einfach dumm gelaufen. In früheren Spielen wäre die Mannschaft nach diesem Rückschlag zusammengebrochen. Doch die Jungs kämpften weiter, auch gegen die spielerische Überlegenheit der Römerstädter. Der Lohn kam leider zu spät. Erst in der Nachspielzeit gelang Dominik Spies – erneut aus einem Gewühl in der Box – noch der Anschlusstreffer: die von vielen erwartete, aber nicht unbedingt nötige Niederlage.
Schon am Donnerstag haben wir die Möglichkeit, diese wettzumachen. Um 19:30 Uhr erwarten wir die erstarkte Mannschaft des Hambacher Spielvereins in Nettersheim zum Nachholspiel. Nach ihrem hohen Sieg gegen den SV Sötenich wollen die Gäste auch gegen die zweite Mannschaft aus der Eifel punkten. Eine ganz enge Kiste!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-1-22/

Bitte fleißig abstimmen und den SV Nierfeld unterstützen -Trainieren wie die Werkself – Teamspecial

Trainieren wie die Werkself – Teamspecial

Die Mannschaft mit den meisten Stimmen gewinnt ein Training bei Bayer 04 Leverkusen und zusätzlich Heimspieltickets für das letzte Bundesliga-Heimspiel der Werkself gegen den SC Freiburg am 14. Mai 2022.

Hier gehts zum Link:

https://www.bergische-krankenkasse.de/partner/bayer-04-leverkusen/trainieren-wie-die-werkself

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/bitte-fleissig-abstimmen-und-den-sv-nierfeld-unterstuetzen-trainieren-wie-die-werkself-teamspecial/

Sie kamen und halfen in der Eifel, in Gemünd, dem SV Nierfeld

Als im Juli 2021 die Flutkatastrophe über unsere Region hereinbrach, gehörten sie zu den ersten Helfern: Ronny Wassmuth und viele Fans der Rockgruppe Goitzsche Front. Aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und ganz Deutschland reisten sie an – auf eigene Kosten, in ihrer Freizeit. Wochenlang packten sie an, wo Hilfe nötig war, arbeiteten von früh bis spät, sammelten Spenden. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, dass in Gemünd die Hoffnung auf eine Rückkehr in die alten Häuser erhalten blieb.

Und jetzt brauchen sie unsere Unterstützung

Eigentlich planten Ronny und sein Team, in Kürze wieder in die Eifel zu kommen. Doch die Weltpolitik hat diese Pläne brutal zerstört. Ronnys Familie lebt in der Ukraine. Statt nach Westen ging es folglich nach Osten. Gestern morgen (26.2.) kam die erlösende Nachricht, dass er sie gefunden hat. Jetzt muss er sie nach Polen bringen. Seine Berichte sind herzerschütternd. Überall sind Frauen und Kinder auf der Flucht Richtung Westen. Die meisten sind zu Fuß unterwegs, viele Grenzübergänge lassen aber nur Autos passieren. Was macht Ronny? Wenn seine Familie in Polen ist, wird er zurückfahren, die Frauen und Kinder einladen und so viele wie möglich über die Grenze bringen.
Und dort brauchen sie Nahrung, Kleidung, Unterkunft, und das alles organisiert Ronny mit seinem Team. Und dazu braucht er unsere finanzielle Unterstützung und

Unsere Spenden

Daher hier unsere eindringliche Bitte: Unterstützen Sie Ronnys Aktion! Helfen Sie heute den Helfern von gestern!

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Spenden nicht über unser Vereinskonto laufen lassen. Daher spenden Sie bitte auf das unten angegebene Konto. Wir garantieren, dass wir die Spenden 1:1 – ohne jeden Abzug – an Ronnys Team weiterreichen und werden darüber Rechenschaft abgeben.
Ihre Spende geht nicht an eine große anonyme Organisation, sie geht direkt an die, die sie dringend brauchen!

Ja, mancher wird vielleicht fragen: Aber der SV Nierfeld braucht doch bestimmt auch noch Geld für die Sanierung seiner Sportanlage? Ja, richtig, wir brauchen nach wie vor jeden Cent. Doch in dieser Situation gibt es einfach andere Prioritäten. Und Kriegsflüchtlingen zu helfen steht für den SV Nierfeld zur Zeit ganz oben!

Hier unser Spendenkonto
Kontoinhaber: Rita und Joachim Hermes
IBAN: DE35370605900114664400
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe


Anm.: Ronny ist der Mann mit der Motorsäge

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/sie-kamen-und-halfen-in-der-eifel-in-gemuend-dem-sv-nierfeld/

Es geht voran!

Viel ist in den letzten Wochen rund um unsere Sportanlage passiert. Zunächst hat eine Fachfirma den alten Kunstrasen fachgemäß abgebaut. Unser Team hatte ja schon vorher den Schlamm entfernt – und dann ging es Streifen für Streifen runter mit der alten Rasenschicht. Jetzt liegt der Untergrund blank (bitte nicht mit darauf spielen, auf gar keinen Fall mit Fußballschuhen!) und wartet auf die neue Auflage. Zwischenzeitlich wurden auch die Hecken auf der Westseite (Gärtnerei Geschwind) gerodet.

Und am Samstag ging es dann im Vereinsheim weiter. Pünktlich um 10 Uhr stand ein Arbeitsteam bereit, um die geschädigte Deckenverkleidung abzubauen. Quadrat für Quadrat wurde heruntergerissen. Tatkräftige Helfer (und Helferinnen) standen bereit, das Material in einen Container zu bringen – echte Teamarbeit, wie sie im SV Nierfeld üblich ist.

So kann es weitergehen, so muss es weitergehen; denn:

Es ist noch viel zu tun!

Sowohl auf dem Platz als auch im Vereinsheim stehen noch zahlreiche Arbeiten an. Als nächstes sind die Putzarbeiten zu erledigen.
All unsere Arbeiten wären nicht möglich ohne den absolut ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitglieder und Fans, aber auch nicht ohne die starke finanzielle Unterstützung von nah und fern. Und da wir weiterhin dringend jeden Cent brauchen, um unser ehrgeiziges Ziel zu verwirklichen, hier noch einmal unser Spendenkonto.

Spendenkonto
DE90370697200001887033
Hochwasser SV Nierfeld

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/es-geht-voran/

Der SV Nierfeld 1929 e.V. gründet eine neue Abteilung – Die Walking Wonder Feet

Der ehemalige Trainer der 2. Frauenmannschaft Ralph Moritz hat die Gruppe ins Leben gerufen und konnte direkt Spielerinnen seiner alten Mannschaft reaktivieren.

Einige der Jungen Damen haben öfters nachgefragt, ob man nicht wieder etwas zusammen machen könne. Da kam die Wandergruppe gerade recht.
Man will jetzt jedes Wochenende eine Wanderung in unserer schönen Eifel machen.
Einmal im Monat soll eine solche Wanderung dann ihren Abschluss in einem gemütlichen Restaurant finden.

Die ersten Touren sind bereits gemacht und es hat allen viel Spaß gemacht.
Es hat nicht lange gedauert und schon haben sich die ersten Interessenten der Gruppe angeschlossen.
Nun hoffen wir weiter auf regen Zulauf.
Ausgerüstet mit einer Wandernavigation und gut gefüllten Rucksäcken kann eigentlich nichts schief gehen.

Wer gerne mitwandern möchte und sich der Gruppe anschließen will meldet sich bitte bei:

Ralph Moritz, Tel.02445-850777 oder per Mail ralph.moritz@t-online.de

Ihr findet uns auch auf Instagram: walking.wonder.feet

Wir freuen uns auf euch!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/der-sv-nierfeld-1929-e-v-gruendet-eine-neue-abteilung-die-walking-wonder-feet/

SV Nierfeld Wiederaufbau im Gange – AXA von Herz zu Herz spendet dem SV Nierfeld

2021 war ein hartes Jahr. Die Flut hat auch den SV Nierfeld stark getroffen. Ein unvorstellbares Ausmaß an Zerstörung. Viele Erinnerungen, Leidenschaft und Fleißarbeit sind den Fluten zum Opfer gefallen. Eins wurde uns jedoch nicht genommen: der Zusammenhalt und die Hoffnung auf den Wiederaufbau!
Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass der Wiederaufbau im vollen Gange ist. Der Kunstrasenplatz wird erneuert und das Vereinsheim wieder instandgesetzt. Viele freiwillige Helfer haben bereits dabei mitgewirkt. Auch AXA von Herz zu Herz hat einen großen Beitrag dazu geleistet. 5.000€ wurden uns für unseren Neustart überreicht. Wir danken euch herzlich für diese großzügige Spende! Durch den Wiederaufbau kann die Jugendarbeit weiterhin mit Herzblut betrieben werden.
Wir freuen uns, euch hoffentlich bald wieder sonntags auf dem Platz zu sehen und gemeinsam das Jahr 2022 erfolgreich in jeder Hinsicht zu meistern!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/sv-nierfeld-wiederaufbau-im-gange-axa-von-herz-zu-herz-spendet-dem-sv-nierfeld/

Guten Rutsch!

Liebe Freunde, Fans und Mitglieder*innen sowie alle Werbepartner, die unseren SV Nierfeld dieses Jahr unterstützt haben.

Dieses denkwürdige, und uns allen für immer in Gedanken bleibende, Jahr 2021 geht nun zu Ende.
Die Pandemie hält uns jetzt schon das zweite Jahr in Atem und hat uns vor so manche Probleme gestellt. Zusammen mit Euch
haben wir da das Beste draus gemacht und immer positiv nach vorne geschaut. Was dann aber im Sommer mit der verheerenden Hochwasserflut
über uns hineinbrach ist nicht in Worte zu fassen. Viele stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Zahlreiche Familien haben zudem noch Freunde und Angehörige für immer verloren.
Diese lieben Menschen dürfen wir nicht vergessen. Unserem SV Nierfeld wurde der Sportplatz, das Vereinsheim und die gesamten Außenanlagen zerstört.

Was nun geschah ist schier unfassbar. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität rollte über die verwüsteten Gebiete im Land.
Unser SVN bekam und bekommt immer noch Geld- und Sachspenden aus nah und fern. Zahlreiche Vereine aus ganz Deutschland zeigen sich solidarisch mit unserem Sportverein.
Was da teilweise für Aktionen zu unseren Gunsten ins Leben gerufen wurden ist schon imposant.

Das reicht von Benefizspielen, Einnahmen vom Würstchenverkauf etc. bis hin zur Versteigerung eines handsignierten Trikots von Nationalspielerin Giulia Gwinn vom FC Bayern München.
Kinder haben sogar ihr Taschengeld gespendet um den Aufbau ihrer geliebten Sportanlage zu beschleunigen. Zahlreiche Spieler der beiden Seniorenmannschaften schufteten wochenlang im Vereinsheim und den Außenanlagen um Schlamm, Müll und Schutt zu beseitigen. Spielerinnen der ehemaligen 2.Frauenmannschaft sowie Trainer*innen aus der Jugendabteilung und zahlreiche Senioren waren bei den Aufräumarbeiten mit von der Partie.
Wenn alle Arbeiten in diesem Tempo weiterlaufen sehen wir schon Licht am Ende des Tunnels und hoffen zur neuen Saison wieder eine bespielbare Anlage zur Verfügung zu haben.

In diesem Sinne wollen wir uns bei den vielen Helfer*innen für die geleistete Arbeit und ihre Unterstützung ganz, ganz herzlich bedanken.

Wir wünschen allen für 2022 nur das Beste.
Bleiben sie gesund und hoffnungsvoll, denn nur zusammen sind wir stark.

An dieser Stelle weisen wir auch noch einmal auf unser Spendenkonto hin. Es gilt immer noch das Motto „jeder Euro hilft“. Danke dafür.

VR-Bank Nordeifel e.G. SV Nierfeld IBAN DE90 3706 9720 0001 8870 33 Verwendungszweck Hochwasserhilfe.

Liebe Grüße
Euer Vorstand

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/guten-rutsch/

Versteigerung bei ebay: Handsigniertes Adidas DFB Trikot von Nationalspielerin Giulia Gwinn

Zur Versteigerung gelangt ihr hier:
https://www.ebay.de/itm/224751449537?hash=item34543af5c1:g:4XoAAOSwHoxhwaR0

Hier nochmal der Link zum gestrigen Homepage-Eintrag:

https://svnierfeld.de/toller-support-auch-von-nationalspielerin-giulia-gwinn-vom-fc-bayern/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/versteigerung-bei-ebay-handsigniertes-adidas-dfb-trikot-von-nationalspielerin-giulia-gwinn/

Toller Support auch von Nationalspielerin Giulia Gwinn vom FC Bayern

Es gibt weitere gute Nachrichten zu vermelden. Giulia Gwinn, Spielerin beim FC Bayern München und der deutschen Frauen-Fußallnationalmannschaft möchte uns mit ihrer Trikotspende beim Wiederaufbau unserer Spotanlage helfen.
Vielleicht haben wir ja auch noch das große Glück, dass Giulia zur Versteigerung persönlich nach Nierfeld kommt.
Danke liebe Giulia für dein Engagement!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/toller-support-auch-von-nationalspielerin-giulia-gwinn-vom-fc-bayern/

Der SV Nierfeld vergisst die Senioren nicht. Vielen Dank für die Vereinstreue

Jahrzehntelang gehörte die Weihnachtsfeier für die Senioren im Verein zu den Höhepunkten des Jahres. Früher im Stammlokal, dann im Vereinsheim kamen die älteren Vereinsmitglieder zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag zusammen. Kaffee und Kuchen, danach auch kältere Getränke waren ebenso selbstverständlich wie die vielen Gespräche: Erinnerungen an frühere Zeiten, lustige Anekdoten – aber auch Informationen zum aktuellen Vereinsgeschehen – eben ein gegenseitiger Austausch.
Für den Vorstand war es eine Verpflichtung den Vorgängern im Vereinsleben zu danken, für ihre früheren Arbeiten im und für den Verein, aber auch für ihre Vereinstreue. Diesen schönen Brauch können wir nun schon im zweiten Jahr nicht mehr durchführen. Im Vorjahr stand Corona im Weg, in diesem Jahr sind es mehr noch die verheerenden Auswirkungen der Flutkatastrophe, die ein Treffen verhindern.
Doch davon ließ man sich im SV Nierfeld nicht davon abhalten, den Senioren wenigstens ein kleines Dankeschön nach Hause zu bringen. Bei unserem Kassierer Ralph Moritz trafen sich Johanna Dardenne, Jana Kerschenbauer, Io Marie Platz und Nathalie Schmahl und bastelten über 70 Präsente für die Veteranen. Jugendleiterin Rita Hermes-Dusold hatte das Material besorgt, und wenn man die Fotos sieht, erkennt man, dass die „Arbeit“ allen Beteiligten auch Freude gemacht hat.

Und ab gestern ging es dann auf zu den Senioren, vor Weihnachten wird noch so mancher Hausbesuch stattfinden. Das Foto entstand bei unserem langjährigen Vereinskassierer Alfred Breuer.

Und bei allen Besuchen wird es heißen: Danke für Deine Treue zum SV Nierfeld! Bleib gesund! Und nächstes Jahr sehen wir uns alle im erneuerten Vereinsheim wieder!

Kleines Update:
Die Weihnachtsüberraschung ist nun bei fast allen Senioren angekommen. Zum Abschluss gab es bei Familie Pöter noch eine kleine Stärkung. Danke dafür und allen eine schöne Weihnachtszeit und für 2022 nur das Beste!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/der-sv-nierfeld-vergisst-die-senioren-nicht-vielen-dank-fuer-die-vereinstreue/

Mehr lesen