Erinnerung: Jahreshauptversammlung am Freitag

Am kommenden Freitag findet die diesjährige JHV im Vereinsheim um 19:30 Uhr statt.

https://svnierfeld.de/einladung-zur-generalversammlung-2024/

Wir erwarten wieder eine zahlreiche Teilnahme und freuen uns auf euch.

Euer Vorstand

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/erinnerung-jahreshauptversammlung-am-freitag/

SV Nierfeld stellt erfolgreich Weichen für die Zukunft

Dirk Scheer bleibt 2 weitere Jahre im Amt
Der SV Nierfeld verkündet mit Stolz die erfolgreiche Verlängerung der Verträge von Trainer Dirk Scheer und seines Co-Trainers Vincent Rick für weitere zwei Jahre. Diese Entscheidung markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Vision des Vereins, auf Kontinuität und Erfolg zu setzen.
Besonders hervorzuheben ist die Erfolgsgeschichte rund um Dirk Scheer, der eine feste Größe im Verein darstellt. Von seinen Anfängen vor 20 Jahren als Torhüter der 1. Mannschaft bis hin zu seiner bemerkenswerten Karriere als Trainer hat Scheer den SV Nierfeld durch Höhen und Tiefen geführt. Seine Qualität hat Scheer nicht zuletzt damit unter Beweis gestellt, als er die 1. Mannschaft aus einer prekären Situation gerettet und anschließend in seiner 2. Saison in ruhige und stabile Fahrwasser geführt hat.
Auf die Frage nach den Gründen für seine zweijährige Vertragsverlängerung betont Scheer die Perspektive und das familiäre Umfeld im Verein als ausschlaggebende Faktoren. Diese Werte, die im SV Nierfeld tief verwurzelt sind, geben nicht nur den Spielern und Trainern, sondern auch den Fans die Gewissheit, dass der Verein auf einem soliden Fundament für eine erfolgreiche Zukunft steht.

Trainerteam der 2. Mannschaft stellt sich breiter auf
Besonders erfreulich ist auch die Konstanz, die die 2. Mannschaft des SV Nierfeld an den Tag legt. Neben dem Chef-Trainer Jürgen Hallmann wird nun der erfahrene Spieler der 1. Mannschaft, Ali Basiri Poor, das Traineramt übernehmen. Diese Entscheidung unterstreicht das Bestreben des Vereins, talentierte interne Kräfte zu fördern und für eine nahtlose Übergabe zu sorgen. Unterstützt wird Basiri Poor neben Hallmann von den erfahrenen Trainern Elvir Gusalic und Harald Boden, die das Trainerteam der 2. Mannschaft vervollständigen.

So verkünden der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Büser und der 2. Vorsitzende Martin Kerkau unisono: „Mit den Weichen, die für die Zukunft gestellt wurden, kann der SV Nierfeld voller Zuversicht und Entschlossenheit in die kommenden Spielzeiten blicken.“
Fußballobmann Mario Held ergänzt: „Die Vertragsverlängerung von Dirk Scheer und Vincent Rick sowie die strategische Neubesetzung des Trainerpostens der 2. Mannschaft sind klare Zeichen für die Ambitionen des Vereins, seinen Platz im Fußballkreis Euskirchen zu festigen und weiter auszubauen.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/sv-nierfeld-stellt-erfolgreich-weichen-fuer-die-zukunft/

Einladung zur Generalversammlung 2024

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir euch herzlich ein zur Generalversammlung für das Jahr 2024. Diese findet statt am

Freitag, den 19. April 2024 um 19.30 Uhr

im Vereinsheim Müsgesauel

Tagesordnung:
1.Eröffnung
2.Ehrung verdienter Mitglieder
3.Bericht des Vorstands
4.Bericht der Kassenprüfer
5.Wahl des Versammlungsleiters
6.Entlastung des Vorstands
7.Neuwahl des Vorstands
8.Neuwahl der Kassenprüfer
9. Verschiedenes

Bis zum Beginn der Versammlung können Anträge zur Erweiterung oder Abänderung der Tagesordnung beim Vorstand eingereicht werden.

Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder eine zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder.

Euer Vorstand

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/einladung-zur-generalversammlung-2024/

Schwarz auf Weiss vom Wochenende – Sensation ist zu wenig, Wahnsinn schon besser!

Nachdem unsere 2. Mannschaft am Sonntag ihr Heimspiel gegen den kampfstarken SV Rinnen trotz Führung und zwei Lattentreffer mit 1:2 versemmelt hatte, gingen die Fans von einem Sonntag ohne Punkte für den SV Nierfeld aus.
Schließlich hatte die 1.Mannschaft am vorigen Sonntag mit einer 1:10-Packung die Heimreise aus Birkesdorf angetreten, schließlich kam mit GW Brauweiler der neue Spitzenreiter, der gerade den TuS Zülpich – ohne Gegentor – besiegt hatte. Und dann:

SV Nierfeld – GW Brauweiler 4:3 (2:2)

Es fing auch gleich wie erwartet oder wie befürchtet los. 2. Minute: Missverständnis in unserer Abwehr 0:1; kein besonderer Jubel, alles selbstverständlich. So dachten wahrscheinlich nicht nur die Gäste, sondern auch manche neutrale Zuschauer. Aber sie hatten die Rechnung ohne die Truppe um Dirk Scheer gemacht. Es dauerte knapp 20 Minuten, dann hatten sie sich geschüttelt und bauten selbst Angriffe auf. Es gab die ersten Chancen auch für unser Team. Eine davon konnte Kapitän Stephen Kinnen nach Vorarbeit des starken Delcio zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Und der entsprach inzwischen dem Spielverlauf. Es kam noch besser: 41. Minute: erneut Vorarbeit von Delcio, dieses Mal ist Niklas Hampel zur Stelle. Sogar die Führung. Aber noch vor der Halbzeit der Ausgleich, als die Gäste einen Freistoß um die Mauer zirkeln und dem guten Marc Virnich keine Chance ließen. 2:2 zur Pause – was wären wir zufrieden gewesen, wenn das schon das Endresultat gewesen wäre.
Denn klar: nach der Halbzeit musste der Spitzenreiter den Erfolg suchen. Und er fand ihn wieder schnell. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 2:3; alles schien wieder der erwarteten Gang zu nehmen. Ein weiterer Gegentreffer und das Spiel wäre entschieden. Doch wie in Halbzeit 1: Kurz schütteln, weiter kämpfen, an sich selber glauben. Fast 20 Minuten hielten sie entgegen. Dann die 74. Minute: Niklas Hampel von rechts dringt in den 16er, geht fast bis zur Grundlinie und donnert das Spielgerät aus spitzem Winkel unter die Latte. Was für ein Tor! Und jetzt wächst unser Team. Nur ein paar Minuten später. Flanke von rechts, am langen Pfosten steht Delcio und versenkt das Leder per Kopf.
Die Kloska-Arena steht Kopf. Aber noch über 15 Minuten zu spielen. Doch mit dem Ergebnis im Rücken wächst der Kampfgeist, da entwickelst Du Kräfte, von denen Du gar nicht wusstest, das Du sie hast. Die Gäste drängen und drücken, die Abwehr der Schwarz-Weißen steht; eine tolle Parade von Marc; der Torschrei der Grünen erstickt. Sogar noch eine tolle Konterchance. Jonas Küpper trifft nur den Pfosten. Und dann der Schlusspfiff:

Ich glaab, die hole mich ab!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-vom-wochenende-sensation-ist-zu-wenig-wahnsinn-schon-besser/

Schwarz auf Weiss: Und jetzt kommt der Spitzenreiter

Rückblick: Jugendmannschaften unbesiegt
Zwei Auswärtserfolge gelangen den Jugendmannschaften der JSG Nierfeld/Sportgemeinschaft/Oleftal am vergangenen Wochenende: Auf dem Kunstrasen in Stotzheim gewann die A-Jugend in der Leistungsklasse mit 5:2; nachdem die Jungs um Frank Fischer und Philipp Schuh sich zunächst noch auf das 9er-Mannschaftsspiel und damit die kleinere Spielfläche umstellen mussten, setzten sie sich danach deutlich durch. Die B-1-Jugend war in der Sonderklasse am Sonntagmorgen in Kuchenheim gegen die JSG Erft 01 gefordert. Mit dem 4:2-Sieg dort schaffte die Mannschaft von Hartmut Klein und Oliver Müller dort den zweiten Erfolg hintereinander. Schließlich errang die B-2-Jugend von Joachim Hermes in der Leistungsklasse ein 2:2 gegen die JSG Schönau/Effelsberg/Houverath/Wershoven und bewies damit, dass sie auch in dieser Klasse mit den Gegnern mithalten kann.

Senioren: Unentschieden und Debakel
TSV Schönau II – SV Nierfeld II 2:2 (1:1) Auch die kampfstarken Gastgeber schafften es nicht, dem Team um Jürgen Hallmann die erste Niederlage im Jahr 2024 beizubringen. Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als gut. Gerade mal zwei Einwechselspieler standen dem Trainer zur Verfügung. Sehnlich wartet er auf den 1. April, weil dann die A-Jugendlichen in der 2.Mannschaft spielen dürfen. Und es fing auch gleich schlecht an. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Runde gedreht, da musste sich Torwart Stephan Pessara drehen, um das Runde aus dem Netz zu holen. „Oh je“ mag mancher gedacht haben. Aber die Mannschaft fing sich, erarbeitete sich dicke Chancen, doch erst Mitte der Halbzeit konnte Merville Lomba den Torwart der Heimmannschaft überwinden. Und auch in der 2. Halbzeit ging der Gastgeber nach wenigen Minuten erneut in Führung. Aber nach gut einer Stunde gelang unseren Jungs der Ausgleich. Daniel Wittek – erst gerade ins Spiel gekommen – netzte gekonnt ein. Dabei blieb es, obwohl auch ein Dreier noch möglich war. Damit sichert die Mannschaft zur Zeit den 3. Platz – wer das zu Saisonbeginn vorausgesagt hätte, den hätte man als Fantast bezeichnet.
Am Sonntag um 13.15 Uhr kommt nun der SV Rinnen in die Kloska-Arena, der gerade durch einen Sieg gegen Rotbachtal/Strempt seine Stärke bewiesen hat.

Viktoria Birkesdorf – SV Nierfeld 10:1 (4:0) Da fehlen dem Beobachter die Worte! War Birkesdorf so gut oder waren wir so schlecht? Sowohl als auch – oder wie der Eifeler sagt: „Beeds“ (Beides). Trotzdem muss man nach der höchsten Niederlage seit Jahren sehr lange suchen, wenn man etwas Positives zum Spiel sagen will; doch: 28 Minuten hielt die Mannschaft das torlose Unentschieden gegen den Favoriten; dann brach es über sie hinein: 3 Gegentore in gut 5 Minuten, der Drops war gelutscht! Als Jonas Küpper kurz nach dem Wechsel einen schönen Angriff zum 1:4 abschloss, konnte man noch glauben: wenigstens lassen wir uns nicht abschlachten. Doch Irrtum: die spielstarken Gastgeber machten weiter Druck, fingen die Gegenangriffe früh ab und trafen unbarmherzig weiter. Auf unserer Seite blieb es bei halben Chancen durch Oleksander Chornyi und Delcio. Am Ende war es dann sogar zweistellig – Birkesdorf war die Revanche für die Hinspielniederlage mehr als gelungen!
Und nun kommt am Sonntag der neue Spitzenreiter GW Brauweiler zu uns. Wenn man gegen den Tabellenfünften untergeht, wie soll man gegen den Tabellenersten bestehen? Wir wollen nicht von Punkten träumen! Wenn Kampfgeist und Einstellung stimmen, wird die Unterstützung der Fans wieder da sein !

Sonntag, 17.3.,
13.15 Uhr: SV Nierfeld II – SV Rinnen
15.15 Uhr: SV Nierfeld – GW Brauweiler

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-und-jetzt-kommt-der-spitzenreiter/

SCHWARZ AUF WEISS – Der März fing gut an

Unser Rückblick auf das etrste Märzwochenende:

Kantersieg der C-Jugend am Freitag-Abend:
JSG Nierfeld/Sportgemeinschaft/Oleftal – BC Bliesheim 14: 2 (8:0)

Über das Spiel ihrer C-Jugend berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold:
Da unsere Gegner aus Bliesheim Samstags Konfirmandenunterricht haben, wurde das Spiel auf Anfrage auf Freitag Abend verlegt. An dieser Stelle ein Dankeschön an unsere 2. Mannschaft die dafür das Training später angefangen hat.
Diese Woche waren zwar wieder einige erkrankten zurück, dafür fehlten aber andere wichtigen Spieler. So waren auch heute alle aufgestellt, die noch gesund oder wieder soweit genesen waren, dass sie spielen konnten. Das hieß aber auch, dass wir nur 3 Auswechselspieler hatten, während unsere Gegner mit 16 Mann anreisten.
So gab es für das Team die Aufgabe, möglichst früh in Führung zu gehen, um wieder Kräfte schonen zu können und einfach zu spielen.
Tja. Gesagt, getan. So ging der 2. Ballkontakt unsererseits direkt aufs Tor, der vom Bliesheimer Keeper gehalten wurde. Doch bereits 2 Minuten später dann der Führungstreffer. Was sich dann auf dem Platz abspielte, war Wahnsinn. Alles was die letzten Wochen im Training geübt wurde, wurde mehr als erfolgreich umgesetzt und unser Team war kaum zu halten.
So stand es zum Halbzeitpfiff schon 8:0. Und es hätte noch höher stehen können. Unsere Fankurve, Teamkameraden, die zu krank zum spielen, aber zur Unterstützung da waren, und Trainer kamen aus dem staunen nicht mehr heraus.
Doch wer glaubt, dass es das war hat sich getäuscht. In der Halbzeitpause hat Alex dem Team ein paar Spielzüge vorgeschlagen, die sie schon immer mal ausprobieren wollten. So verlagerten sie nach Anstoß das Spiel auf rechts, David bekam den Ball zugespielt und zog von der rechten Strafraumecke ab und oben links ins Netz. Tor!!!! Doch im Jubel wurden wir Unaufmerksamkeit und kassierten das erste Gegentor. Das schien unsere Gegner zu beflügeln die nochmal Druck machten.,doch nicht gegen unsere Abwehr ankamen oder Keeper Leander mit Klasse Paraden den Kasten sauber hielt.
Nun fielen bei uns nach und nach die angeschlagenen Spieler aus. Doch von Schwäche keine Spur. Jeder kämpfte für jeden und es wurde versucht, dass jeder die Möglichkeit bekommt ein Tor zu erzielen. So stand plötzlich der Sturm in der Abwehr und umgekehrt. Abwehrspieler Can lief nun aufs Tor zu. Wurde aber von der Gegnerischen Abwehr ausgebremst. Schade. In der 55. Minute stand es schon 13:1. Dann in der 65. Minute das Tor des Tages. Karlo bekam 5 Meter vor der linken Strafraumecke den Abschlag vom Bliesheimer Keeper und zog ab. TOR!! Und was für eins.
Mit dem Anstoß dann das 2. Tor für Bliesheim. Wer glaubt, dass unsere Gegner bei dem Ergebnis die Köpfe hängen lassen, hat sich getäuscht. Es wurde weiter gekämpft und nicht gemotzt. Eine starke Leistung.
Durch Krämpfe geplagt standen wir zwischenzeitlich nur noch zu 10. auf dem Platz.
Das nutzen die Bliesheimer aus und die letzten 5 Minuten wurde es noch mal gefährlich vor unserem Tor. Aber Leander, Emely, Mika, Can und Karlo ließen keine Treffer mehr zu.
Abpfiff: 14:2. Was für ein Spiel.
Spieler des Tages waren: Leander, Can, Lenny, Mika, Robin, Julius, Alex G., Emely, Karlo, David, Almann, Alexandru, Tim und Damien.
Jetzt haben wir leider und unverständlicher Weise erstmal 6 Wochen Spielfrei.
Aber Zeit genug dass hoffentlich wieder alle fit werden.

B2-Jugend: Ein gebrauchter Tag:
SSV Weilerswist – JSG Nierfeld/Sportgemeinschat/Oleftal 4:1 (2:0)

Nach dem Auftaktsieg vor einer Woche ging es für das Team um Joachim Hermes am Samstag nach Weilerswist, Joachim berichtet:
Am Samstag ging es bei hohem Krankenstand mit stark geschrumpftem Aufgebot auf die Autobahn nach Weilerswist. Vor allem in der Offensive waren wir stark gebeutelt. Aber zusammen mit Alexandru aus der C waren wir mit 15 Spielern am Start. Dem großen Kader sei Dank.
Zunächst kamen wir nur schwer ins Spiel. Trotz des großen Platzes wurde im Aufbau viel klein klein gespielt ohne die Räume über die Außen zu nutzen. In der Offensive fanden wir daher kaum statt. Zunächst ließen wir allerdings auch hinten wenig zu. Nach 15 Minuten fingen wir uns allerdings nach einer Hereingabe von rechts das 1:0 ein. Am Spiel änderte sich allerdings nichts. In der Defensive standen wir weiter unter Druck und vorne kamen die hohen Bällen nicht an. Nicht unser Tag! Auch das 2:0 fiel noch vor der Pause.
Trotz des Vorhabens in Hälfte zwei mehr mit flachen Pässen zu agieren lief es nicht. Unter Dauerdruck fielen noch zwei Tore der Heimelf. Kurz vor Schluss fiel zumindest noch der Ehrentreffer, den sich allerdings bezeichnenderweise der Keeper der Weilerswister nach einem Freistoß aus über 20 m selbst ins Netz legte. Ein gebrauchter Tag! Nützt aber nichts. Jetzt gilt, Mund abputzen und weitermachen. Am Samstag kommt die JSG aus Schönau Effelsberg in die Kloska Arena. Und da bleiben die Punkte hoffentlich wieder bei uns.

B1-Jugend: JSG Nierfeld/Sportgemeinschaft/Oleftal – JSG Golbach/Sötenich/Rinnen/Sistig-Krekel 2:1 (1:0)
Dass sie Spiele in der Sonderliga stets knapp und umkämpft sind, hat das Team um Hartmut Klein und Oliver Müller an den beiden ersten Spieltagen schnell erfahren. Nachdem am vorigen Wochenende bei der SpVg Nöthen/Pesch-Harzheim am Ende ein unglückliches 1:2 stand, konnte die Mannschaft im zweiten Spiel das Ergebnis drehen. Im hart umkämpften Derby vor erstaunlicher Zuschauerkulisse schafften die Jungs am Sonntag-Vormittag einen 2:1-Erfolg.
Am kommenden Sonntag um 10.45Uhr geht es auf dem Kunstrasenplatz in Kuchenheim gegen die JSG Erft U16 weiter. Prognose: Auch das wird ein knappes Spiel!

2.Mannschaft: SV Nierfeld II – SSV Golbach 4:4 (3:2) Ein vogelwildes Spiel!
Wenn zwei Mannschaften mit offensiver Einstellung und starken Stürmern aufeindertreffen, dann ist auf unserem kleinen Platz stets ein Torfestival angesagt. Das freut die Zuschauer, während sich die Trainer manchmal nur die Haare raufen können. Und so war das Spiel dann auch. Viermal geht unsere Mannschaft in Führung, viermal schafft der Gegner den Ausgleich, aber auch nicht mehr. In der Anfangsphase war unser Team deutlich überlegen, in der 12. Minute der verdiente Führungstreffer durch Merville Lomba, der auch von zwei knallharten Gegenspielern kaum zu bremsen war. Der Ausgleich durch ein Eigentor per Hinterkopf bremste die Euphorie nur kurz. Denn auf Zuspiel von Lomba konnte Leon Kilian Mertens bald die erneute Führung erzielen. Auch die hielt nicht lange, noch vor der Pause aber wieder Lomba, also 3:2. Zur 2. Hälfte wechselte sich Golbachs Spielertrainer Max Hofmann ein, prompt 3:3. Ein toller Angriff unserer Mannschaft bringt Julian Schlag in Position. Der behält vor dem starken Gästetorwart Yuianets die Nerven – wir führen wieder; nicht lange und der vierte Ausgleich. Danach noch einige Wechsel, Chancen für beide, kein Tor mehr. Mit diesem Resultat auf Platz 3 geklettert- ist doch super. Am Sonntag geht’s zu Schönau II.

1.Mannschaft: SV Nierfeld – BW Kerpen 4:2 (2:1) Härtetest für Nerven und Bandenwerbung

Die interessanteste Szene vorweg: 59. Spielminute, Spielstand 2:1, Unser Torwart Marc Andre Virnich fängt einen Ball ab, wirft ihn nach vorne. Schiri-Pfiff, gelbe Karte für Marc, indirekter Freistoß für die Gäste aus 5m. Was war geschehen? Marc hatte seine Mitspieler lautstark zu mehr Konzentration aufgefordert. Das darf ein Torwart wie jeder andere Spieler der Mannschaft natürlich auch. Aber? Aber der Schiribeobachter hatte die ganze erste Halbzeit über hinter Marcs Kasten gestanden und seine sicher lauten, sicher nicht freundlichen Kommentare mitgehört. Obwohl er damit seinen Mitspielern nur helfen will und nie Gegner oder Schiri beleidigt, kann man davon ausgehen, dass der Beobachter dem Schiri in der Pause den entsprechenden „Hinweis“ gegeben hat, so dass dieser Marc ermahnte und dann eben den Freistoß verhängte. Der brachte dann den 2:2 Ausgleich. Und die Bande wurde zum Objekt eines Fußtritts des verärgerten Trainers. Sie hielt diesen aus. Aber bei einer solchen Aktion haben sich schon Trainer den Fuß gebrochen.
Zum Spiel: Wir fangen überlegen an, erarbeiten uns mehrere dicke Chancen. Aber wer geht in Führung? Der Gast! Nach einer Ecke kommt der nach vorne geeilte Abwehrspieler frei zum Kopfball und der Ball geht ins Netz. Doch postwendend die Gegenreaktion. Auch bei uns eilt ein Abwehrspieler nach vorne, Gedränge im Strafraum, plötzlich der Ball im Netz. War es ein Eigentor, war es unser Abwehrchef ? Wir schreiben es Smart gut. Der Ausgleich baut unser Team auf, erneut muss der Gästetorwart mehrfach sein ganzes Können beweisen. Doch ein toller Angriff bringt erstmals unsere Führung. Niklas Hampel knallt die Vorlage von Delcio in die Maschen. Noch einmal Hektik, als der Schiri ein Tor unserer Mannschaft nicht anerkennt, weil er ein Abseits sah.
Die 2. Hälfte. Die Gäste wollen natürlich mehr, werden stärker, aber es gelingt ihnen wenig. Dann die eingangs beschriebene Situation. Und dann sorgt Trainer Dirk Scheer zweimal für die richtige Reaktion. Kein Motzen über den Schiri, kein Motzen über Marc, stattdessen die Wut in Kampfgeist verwandeln! Zweitens wechselt er den Joker ein. 70 Minuten hat Jonas Küpper das Spiel beobachtet, dann kommt er rein. Wenige Minuten später: Ecke von rechts durch Thomas Nonnen, Abwehr der Gäste, nicht weit genug, Ball fliegt erneut vors Tor. Jonas erkennt die Situation blitzschnell und drin ist das Leder – 3:2. Jetzt muss Kerpen noch mehr öffnen. Wieder einige Minuten danach. Jonas haut den Ball aus 18m auf das Tor – Unterkante Latte, der Torwart kann erst hinter der Linie zugreifen. Leichte Proteste der Gäste – ohne Erfolg. Wir führen 4:2, aber noch über 10 Minuten zu spielen. Smart muss verletzt ausgewechselt werden (hoffentlich nichts Schlimmes), die Gäste mobilisieren ihre letzten Kräfte. Und Marc ist mehrfach gefordert. Zwei tolle Paraden, das Missgeschick ist (fast) vergessen – Abpfiff – Verdienter Beifall und Jubel.
Drei ganz wichtige Punkte auf der Habenseite vor den drei schweren Spielen in Birkesdorf (A), gegen Brauweiler (H am 17.3.) und bei Hilal Maroc Bergheim (A), bei denen nur die größen Optimisten auf einen Punktgewinn hoffen. Aber es soll unter den Anhängern der Schwarz-Weißen ja den ein oder anderen Optimisten geben!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-der-maerz-fing-gut-an/

HORST RUPP wurde 80!

In der vergangenen Woche feierte ein Urgstein des SV Nierfeld seinen 80. Geburtstag: Horst Rupp.
Seit fast 70 Jahren gehört er zu den Schwarz-Weißen. Dass er in seiner Jugend aktiv Fußball gespielt hat, wissen nur die früheren Mitspieler. An dem eisenharten Verteidiger war schwer vorbeizukommen. Doch früh wurde Horst auch im Vorstand aktiv, von 1966 bis 1969 war er der Hauptkassierer des SV N. Und in diesem Bereich blieb er auch weiterhin eine wichtige Säule im Vereinsleben – ob als Förderer bei Banden- oder Plakatwerbung oder ob als Kassierer bei den Heimspielen unserer Seniorenmannschaften.
Daher gratuliert der SV Nierfeld herzlich – auf noch viele weitere Jahre!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/horst-rupp-wurde-80/

Wir suchen DICH!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/wir-suchen-dich/

SCHWARZ AUF WEISS RÜCKBLICK & VORSCHAU

Am letzten Februar-Wochenende begann die Frühjahrsrunde der Jugend. Wir berichten über zwei Spiele:
C-Jugend: JSG Zwanzig 18 II – JSG Nierfeld/Oleftal/Sportgemeinschaft 2:6 (0:5)

Ein glatter Sieg und ein dringendes Bedürfnis zum Auswechseln
Über das Spiel berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold:
Am Samstag ging es nach kurzer Hallensaison endlich wieder draußen los. Da wir in der Herbstrunde durch Erkrankungen, Verletzungen oder einfach nur Pech nicht ganz auf der Höhe waren, spielen wir die Frühjahrsrunde in der 1. Kreisklasse. Gespielt wurde Auswärts in Nettersheim gegen Zwanzig18.
Wie es vielen anderen Mannschaften auch zur Zeit geht, hatten auch wir viele krankheitsbedingte Ausfälle. Da wir aber zum Glück einen großen Kader haben, konnten wir ein Team stellen und alle mitnehmen die sich angemeldet hatten. Wir mussten einige auf ungewohnten Positionen einsetzen. So spielte unser 2. Keeper Alex auf der 10, Almann und John hatten für diese Saison erst Ihre 2. Spiele und Abwehrspieler Lenny stand plötzlich im Mittelfeld. Doch schnell stellte sich heraus, dass das unserem Team weniger ausmachte als gedacht.
So traf unser Kapitän und 6er Karlo nach einer schönen Kombi mit Alexandru und David in der 4. Minute zum 0:1, bevor Alexandru nur 4 Minuten später nachzog. Bereits nach 18 Minuten der erste Wechsel in dem uns mitgeteilt wurde, dass unser Stürmer auch dringend ausgewechselt werden müsste. Da weder Verletzungen, noch konditionelle Probleme zu erkennen waren, blieb er drin. Tim bekam den Ball, nahm ihn Volley an und schoss ein Traumtor. Doch der Jubel war nur kurz, da er doch nun nicht mehr spielen konnte. Er wurde unter Gelächter ausgewechselt da er lautstark über den Platz rief, dass die Blase drückte und er wirklich nicht mehr kann. Noch immer hellwach trafen wir noch 2mal bevor es mit 0:5 in die Halbzeitpause ging.
Da die Kondition noch nicht so gut ist, gönnte sich das Team in der 2. Halbzeit eine kleine Pause und schonte seine Kräfte. Durch Verletzungen und Krämpfe mussten wir im Mittelfeld nochmal umstellen. Das nutzen unsere Gegner aus, die jetzt wacher waren, Druck aufbauten und zwei Treffer landeten. Dank Keeper Leander und einer starken Abwehr blieb es zum Glück dabei. Das Spiel wurde jetzt wieder schneller. Wieder wachgerüttelt wurde die letzten 15 Minuten nochmal alle Reserven mobilisiert und es gelang Alexandru noch 1 Treffer.
Abpfiff 2:6.
Ein sehr schöner Auftakt.


B-2-Jugend: JSG Nierfeld/Oleftal/Sportgemeinschaft – SF Wüschheim/Büllesheim 3:2 (2:0)

Ein knapper Sieg – mit Glück und Kampf drei Punkte geschafft
Über das Spiel berichtet Trainer Joachim Hermes

Am Samstag ging es endlich wieder los. In der Frühjahrsrunde treten wir wg. Verzichts des TUS Zülpich in der Kreisleistungsklasse an. Wir starteten mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Wüschheim- Büllesheim. Da wir gegen dieses Team noch nie gespielt hatten und auch bzgl. der eigenen Form nicht wirklich wussten wo wir stehen, war der Ausgang des Spiels völlig offen.
Und so starteten wir auch zunächst ziemlich nervös ins Spiel. Die erste Viertelstunde war geprägt von vielen Zweikämpfen aber auch Fehlpässen im Mittelfeld ohne große Torraumszenen. Danach bekamen die Jungs den Gegner besser in den Griff und gingen durch Lovis, der heute die linke Seite beackerte verdient in Führung. Das brachte dann die nötige Sicherheit. Kurz vor der Pause wurde dann wieder Lovis geschickt, der zum verdienten 2:0 Halbzeitstand einnetzte.
In der zweiten Hälfte blieben wir zunächst weiter die spielbestimmende Mannschaft, mussten aber durch einen Handelfmeter den Anschlusstreffer hinnehmen. Der Gegner wurde nun stärker aber wir hatten bei einem Lattentreffer und einem Pfostenschuss der Gäste das Glück auf unserer Seite. Für die scheinbare Vorentscheidung sorgte dann wieder Lovis nach einer Traumkombination über die linke Seite zum 3:1.
Leider beförderte unser Keeper wenig später eine an sich harmlose Hereingabe der Gäste ins eigen Tor, sodass es in den letzten 10 Minuten nochmal spannend wurde. Es entwickelte sich eine Abwehrschlacht, in der wir kaum aus der eigenen Hälfte heraus kamen. Aber mit viel Kampf und Einsatz überstanden wir auch diese Phase bis zum erlösenden Schlusspfiff.
In Anbetracht der letzten halben Stunde sicherlich ein glücklicher Dreier aber aufgrund des gesamten Spielverlaufs und der letztendlich doch recht harmlosen, oder zumindest wenig effektiven Offensive der Gäste dann doch unterm Strich verdient.
Nächste Woche geht’s dann auswärts gegen den SSV Weilerswist.

Bezirksliga: SV Nierfeld – TuS Chlodwig Zülpich 2:4 (0:2)
Starke Vorstellung gegen den Spitzenreiter
Mit großen Personalproblemen musste das Team um Trainer Dirk Scheer am Sonntag gegen den Spitzenreiter antreten. Und es begann wie befürchtet. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor des wieder sehr starken Marc-Andre Virnich zu. Dass es nach 25 Minuten nur 0:2 stand, lag aber nicht nur an unserm Torwart, sondern auch am fehlenden Zielwasser der Gäste. Doch nach und nach fing sich unsere Mannschaft. Vor der Pause nach toller Kombination fast der Anschlusstreffer. Als die Zülpicher dann durch einen 11er das 3:0 erzielten, dachte mancher sicher an die Vorjahre, wo es nach so einem Spielstand oft eine deftige Klatsche gab. Doch nur zwei Minuten später wurde Delcio im 16er gefoult, Kapitän Sven Pohl, ein Vorbild an Kampfgeist und Engagement, übernahm die Verantwortung und vollstreckte cool. Dann der 4. Treffer für die Römerstädter mit einem Kopfball nach einer Ecke. Und wieder ließen sich die Schwarz-Weißen nicht hängen. Im Gegenteil: ein Klasse-Treffer von Niklas Hampel brachte den Endstand: 2:4. Wir konnten erhobenen Hauptes den Platz verlassen!

VORSCHAU: AM SONNTAG GEHT ES UM GANZ GANZ WICHTIGE PUNKTE
Zunächst um 13 Uhr: SV Nierfeld II – SSV Golbach – alles offen

Im ersten Spiel nach der Winterpause trifft die Mannschaft um Trainer Jürgen Hallmann auf den SSV Golbach – Tabellennachbar, gegen den wir im Hinspiel ein 3:3 holten. In den Vorbereitungsspielen konnte Jürgen nie auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, und auch wer am Sonntag dabei ist, steht noch keineswegs fest. Wie immer sind die ersten Spiele nach der Pause völlig unberechenbar – alles ist drin, für uns wie für den Gast. Es bleibt nur der Satz für das Phrasenschwein: Egal wer spielt – die Einstellung ist wichtiger als die Aufstellung!

Dann um 15.15Uhr: SV Nierfeld – BW Kerpen: Es geht um mehr als drei Punkte!

Wir verlieren 2:4, Kerpen gewinnt 4:2, das waren die Ergebnisse vom letzten Sonntag. Die Gäste konnten damit die Abstiegsränge verlassen. Wir dürfen uns von der Tabelle nicht blenden lassen. Die Anzahl der Spiele der einzelnen Mannschaften ist zu unterschiedlich. Doch wer uns nach dem Spiel gegen den Spitzenreiter zum Favoriten macht, der ist fehl am Platze. Das Hinspiel mit unserem Last-Minute-Tor zum 3:3 beweist doch, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau angesiedelt sind. Dazu kommt, dass es noch viele Fragezeichen in der Aufstellung gibt, z.B. ob Kapitän Stephen Kinnen wieder einsatzbereit ist. Und alles das vor einem so wichtigen Spiel. Nur wenn das Team um Dirk wieder mit hundertprozentigem Einsatz in die Begegnung geht, können die Punkte in der Kloska-Arena

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-rueckblick-vorschau/

SCHWARZ-AUF-WEISS: DIE VORSCHAU – DER SPITZENREITER KOMMT IN DIE KLOSKA-ARENA

Rückblick: 1:0 bei der JSG Erft gewonnen! Was für ein Spiel! 101 Minuten gespielt, 101 Minuten mitgezittert, mitgefiebert – ob in Kuchenheim oder durch Reiners Fupa-Liveblog in der Ferne – 3 Punkte zählen, auch Glück muss man sich erarbeiten! 15 Minuten in Unterzahl! 85 Minuten den Vorsprung verteidigt! Revanche gelungen!

Und nun kommt am Sonntag die Übermannschaft der Liga, der Spitzenreiter TuS Chlodwig Zülpich. Über Favorit und Außenseiter braucht man keine lange Diskussionen. Der Kantersieg der Römerstädter gegen Kerpen beseitigt alle Zweifel. 85:18 Tore sagen alles: plus 67 gegenüber minus 18 – da ist doch alles klar! Wirklich alles? Wir wären schlechte Sportler, wenn wir uns schon vorher geschlagen gäben. Zugegeben: Unsere Chancen sind nicht groß, zumal Oku Smart (5.Gelbe) und Andreas Nellessen (Gelb-Rot) nicht dabei sein werden – na und? Also heißt es am Sonntag: Du hast keine Chance, also nutze sie!

Sonntag, 25. März, 15.15 Uhr

SV Schwarz-Weiß Nierfeld – Tus Chlodwig Zülpich

Und schon eine Woche danach das wesentlich wichtigere Spiel gegen BW Kerpen (wieder in der Kloska-Arena).
Übrigens: Am Wochenende beginnt auch die Frühjahrsrunde unserer Jugendmannschaften, allen Spielern, Trainern, Betreuern, Fans auch hierfür viel Spaß und viel Erfolg!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-die-vorschau-der-spitzenreiter-kommt-in-die-kloska-arena/

Mehr lesen